Galerie

Verschiedenes

Suche

Veranstaltungen

Umfrage

keine aktive Umfrage

zeige Umfragen

Newsletter

F├╝r den Newsletter anmelden

E-Mail Adresse:

Statistik

29 Besucher (Heute)
97 Besucher (Gestern)
2434 Besucher (Monat)
225452 Besucher insgesamt
4 registrierte Benutzer
0 Benutzer online
1 Gast online
Zeige Statistik

 

 



Angelgeschichten



Die Zanderschonzeit ist vorbei !
Datum 29.03.2010
Autor Administrator
Links n/a
Bewertung

Seite 1 von 1
Wir haben uns schon so lange darauf gefreut, endlich wieder auf Zanderjagd gehen zu k├Ânnen. Heute morgen war es dann endlich soweit.

Der Wecker klingelte um 5 Uhr morgens ohne Erbarmen. So'n Mist, jetzt schon aufstehen. Naja, den Schlaf aus den Augen gerieben und die m├╝den Knochen aus dem Bett gehoben. Noch schnell nen Kaffee trinken, die erste "Guten Morgen Zigarette" durfte nat├╝rlich auch nicht fehlen und dann ab die Sachen ins Auto mit dem Ziel "Rhein" - Zanderjagen.

Nach ca. 35 Minuten Fahrt waren wir dann auch endlich da. Doch was sehen unsere m├╝den Augen ? Jede Menge Autos auf dem Parkplatz. Hmmm, doch Kirmesangeln am Rhein ?? Nun ja, die Sachen auf die Schulter und los. Kurz ├╝ber den Deich und ..... die ersten 4 Buhnen waren schon belegt mit Ansitzangler. Einige waren am Schlafen, die anderen schleuderten Ihre Futterk├Ârbchen ins Wasser. Also weiter eine freie Buhne suchen.

Nach zwei Kilometer Fu├čmarsch war es dann auch schon soweit, die Angeln wurden zusammengesteckt und ab, "Rein in den Rhein" mit den Gummifisch.

Das Wetter war herrlich und die Sonne w├Ąrmte schon um 6:00 Uhr. Genauso soll es sein. Nachdem wir die ersten 3 Buhnen ohne Erfolg abgefischt hatten, machten wir uns auf dem Weg zur vierten. Ich war der Meinung, dass die Taktik gewechselt werden sollte. Bis jetzt noch kein einzigen Biss. Auch Null Bewegung irgendwo im Wasser.

Nun ja, dann probiere ich halt mal ein Spinner. Carsten, mein Mann hatte extra mal zwei St├╝ck besorgt. Versuch macht klug. Auch an dieser Buhne tat sich nichts. Also ab zur f├╝nften.

Carsten hatte sich vorne auf der Buhnenspitze platziert und ich probierte es vom Ufer aus. Nach zwei drei W├╝rfen parallel zur Steinpackung dann --- BUMM --- Ein heftiger Schlag ging durch meine Rute.

Neeee, ein Fisch. Juhu. Zum ersten Mal ├╝berhaupt mal sah ich meine Rute in halbrunder Aktion. Das scheint wohl was richtiges dran zu sein. Der Gegen├╝ber nahm auch gleich richtig sch├Ân Schnur. Man war ich nerv├Âs. Carsten kam dann auch schon schnell mit dem Kescher angerannt. Habe Ihn aber vorher gerufen, nach der letzten Aktion w├Ąre er auch kaum von selbst gekommen (ist aber ne andere Geschichte)



Nach kurzem, aber f├╝r mich sehr spannendem Drill das erste Platschen an der Oberfl├Ąche. Der Kommentar meines Gatten: "WOW ein Zander".

Jetzt konnte ich Ihn auch sehen. Tats├Ąchlich, mein erster Zander. Ich wurde noch nerv├Âser. Bitte, bitte bleib dran. Ein paar Sekunden sp├Ąter landete er dann aber sicher im Kescher.

JUHU - mein erster Zander. Jetzt habe ich meinem Nicknamen aus unserem Forum aller Ehre gemacht.

Nach einer kurzer Erholungspause ging es dann schnell weiter, denn wo einer ist sind vielleicht auch noch andere. Und tats├Ąchlich nach ein paar Minuten wieder Bumm. Diesmal bei Carsten. Der Biss war so heftig das Ihn fast die Rute aus der Hand geflogen w├Ąre. Leider aber konnte dieser Biss nicht verwertet werden. Schade. Nach weiteren Sekunden dann wieder bei mir Bumm, auch ein Wahnsinns Biss aber leider, auch versemmelt.

Naja, danach war dann auch Ruhe im Karton. Wir sind noch mal alle Buhnen zur├╝ck gelaufen, dachten, vielleicht bei├čt noch mal einer, aber leider ohne Erfolg.



Meine Bilanz fiel aber sehr gut aus. Ein wundersch├Âner 49 er Mitnahme Zander.



Das war unser Tag am Rhein.

Liebe Gr├╝├če

Jenny (Zandergirl)




┬ę P03G (2009)

Zum Bewerten musst du registriert und eingeloggt sein!